Juneau

 

Ich möchte schreien..

Schreien vor Wut

Schreien vor Verzweiflung

Schreien vor Angst

Schreien vor Selbsthass

Schreien vor Ungerechtigkeit

Schreien weil mir keiner helfen kann

Schreien weil ich mich selbst verliere

 


 

Ich versage, versage und versage.

Mache alles falsch, kann es keinem Recht machen. Ich bin so dumm, so schlecht. Warum liebt man mich? Wie kann man so viel abscheuliches nur lieben?

Wieder mal kroch der Mörder aus seinem Versteck hervor. Der Mörder, der in meinem Körper wohnt, der die gleiche Luft atmet. Er nimmt mir diese Luft und hat die Macht mich und mein Leben zu zerstören. Er ist zu stark.

Er bringt mich dazu aufzugeben. Mal wieder. Doch wie jedes Mal hält mich irgendwas davon ab. Doch ich muss den Menschen doch irgendwie zeigen wie schlecht es mir geht..

Nächtliche Albträume; Verfolgungen, Morde und Vergewaltigungen.

Erschöpfung, die Hölle zu Hause. Der Kampf mit dem Essen, der Kampf gegen mich selbst.

Und dabei soll man stark bleiben?

Ich kann nicht mehr kämpfen, das ist so anstrengend. Es kostet allein schon so viel Kraft das alles auszuhalten. Nur zu leben und nichts zu tun ist schon so kraftraubend. Doch das versteht keiner und man müllt mich mit weiteren Aufgaben, Anschuldigungen, und Vorwürfen zu.

Ich weiß nicht mehr was ich denken soll, ich weiß nicht mehr was ich tun soll.

Ich weiß nicht mehr wer ich bin.

20.5.11 22:37
 


bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Michelle / Website (21.5.11 00:02)
Hm.. Hattest du nicht gemeint die RHAP wäre total runtergekommen ect? o__O


isiza / Website (21.5.11 00:25)
"Ich bin so dumm, so schlecht. Warum liebt man mich? Wie kann man so viel abscheuliches nur lieben?"

Andere sehen Dich nicht so wie du Dich siehst. Das ist etwas dass du Dir immer klar machen musst. Man darf sein eigenes Selbstbild nicht auf andere projezieren bzw davona usgehen dass andere eben so über einen denken. Man muss nicht automatisch die Meinung der anderen teilen aber darf auch nicht versuchen sie von der eigenen Meinung zu überzeugen. Einfach hinnehmen dass andere dich anders sehen ist schon einw ichtiger Schritt.

"Wieder mal kroch der Mörder aus seinem Versteck hervor. Der Mörder, der in meinem Körper wohnt, der die gleiche Luft atmet. Er nimmt mir diese Luft und hat die Macht mich und mein Leben zu zerstören. Er ist zu stark.

Er bringt mich dazu aufzugeben. Mal wieder. Doch wie jedes Mal hält mich irgendwas davon ab. Doch ich muss den Menschen doch irgendwie zeigen wie schlecht es mir geht.."

Was genau bezeichnest du als den Mörder? Die Krankheit/das krankhafte Verhalten?


ella / Website (21.5.11 12:45)
Ja ich meine damit die Krankheit/das krankhafte Verhalten. Das bin eigentlich nicht ich.
Und das andere mich anders sehen als ich, damit hast du wohl Recht. Danke.


Fragile.Sorrow / Website (21.5.11 19:16)
Du bist nicht abscheulich Liebes.
Du bist wertvoll, sehr wertvoll.



Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Design & Bild
Gratis bloggen bei
myblog.de